Aktuelles im Jahr 2017

Feierlicher Abschluss des  Jubiläums des Dominikanerordens

 

Wir Dominikanerinnen und  Dominikaner feierten im vergangenen Jahr das  800-jährige Jubiläum unseres Ordens, ein Jubiläum, das der Papst am 21. Januar 2017 in Rom mit einem Festgottesdienst zusammen mit vielen Dominikanern aus der ganzen Welt in der Lateranbasilika beendet hat.

Auch wir beendeten dieses Jubiläum mit einem feierlichen Gottesdienst in unserer Klosterkirche, bei dem die Jubiläumskerze zum letzten Mal angezündet wurde.

Dominikus, der Prediger

 

Das Jubiläumsjahr, das am 7. November 2015 begann, war für uns der Anlass, einige Stationen aus dem Leben den heiligen Dominikus, den  Begründer des Dominikanerordens, in einem Theaterstück mit den Schülerinnen und Schülern unserer Grundschule zu zeigen. 

Wir schauen auf das vergangene Jahr 2016

mit Dank zurück.

Friedenslicht aus Bethlehem

 

Am 3. Adventssonntag wurde das Friedenslicht aus Bethlelem zu uns  gebracht. Während einze ganzen Jahres wird es in unserer Kirche brennen und kann auch bei uns abgeholt werden.

 20. November 2016,  Fest Christkönig

09.30 Uhr feierlicher Gottesdienst

 

Sr. M. Josefa Zimmermann

legte ihre ewigen Gelübde ab.

 

 Außerdem feierten wir das

Professjubuläum

von Sr. Ursula, 25 Jahre Profess

 

      Auf 65 Jahre Profess können zurückschauen:

       Sr. Klara, Sr. Alberta, Sr. Hyazintha und Sr. Inés.

 

Treffen mit unseren guten Nachbarn

 

Der Chefredakteur der Bistumszeitung „Pilger“ und seine Angestellten luden uns zum Flammkuchenessen ein. Als gute Nachbarn trafen wir uns am 4. November im Kloster. Für eine gute Stimmung sorgten Sr. Ambrosia und Sr. Ursula mit einem Klavierstück und unsere Schwestern aus Brasilien, Peru und Indien, mit ihren Tänzen und Liedern.

Unsere Teilnahme an der Taizé-Woche
 

Die BDKJ Speyer hatte zu einer Fahrt vom  9.- 16. Oktober nach Taizé eingeladen, an der Sr. Carla und Sr. Edite teilnahmen. Sie kamen froh zurück mit der Erfahrung, die sie zusammen mit vielen Jugendlichen und Erwachsenen aus verschiedenen Ländern hatten, wo sie die Sprache der Liebe, des Glaubens und des Vertrauens spürten. Sie waren beeindruckt von den Liedern, Gebeten und dem einfachen Leben von Taizé.

Besuch aus Taizé

 

Am Samstag, 1. Oktober fand im Dom eine Nacht der Barmherzigkeit statt, bei der auch zwei Brüder aus Taizé teilnahmen. Am nächsten Tag besuchten uns die beiden Brüder, Bruder Frank (aus Tansania) und Bruder Jubaraj (aus Bangladesch). Sie beteten mit uns das Mittagsgebet. und danach luden wir sie zum Mittagessen ein. Es war eine Freude, von Ihnen direkt Neuigkeiten aus Taizé zu hören.

Konzert in der Klosterkirche

 

Am 11. September besuchten viele Gäste das Konzert in unserer Klosterkirche, das  aus Anlass des  800jährigen Jubiläums des Dominikanerordens unter dem Titel: „Dem Höchsten sei Lob, Preis und Dank“, Instrumental- und Vokalmusik aus Renaissance und Barock, von der Gruppe Ensemble El Gahita, unter der Leitung von Frau Gabriele Schneider, veranstaltet wurde.

Altstadtfest im Klosterhof

 

Am 9. und 10. September war unser Klosterhof wieder der Ort für das Kinder-Altstadtfest. Mitglieder des Fördervereins unserer Grundschule boten, zusammen mit den Schwestern und Eltern, leckere brasilianische Gerichte und Getränke an. Dabei ging es nicht nur um Verkauf, sondern auch um Kontakte mit allen, die zu diesem schönen traditionellen Altstadtfest  kamen.

Treffen der Dominikanerinnen von Speyer

 

Am 23. Juli 2016, verbrachten wir  mit den Dominikanerinnen des Instituts St. Dominikus von Speyer im Rahmen des 800jährigen  Jubiläums des Predigerordens einen gemeinsamen Nachmittag.

800 Jahre Dominikanerorden

Wir Dominikanerinnen von Speyer aus dem Kloster St. Magdalena und dem Institut St. Dominikus feierten am 11. Juni 2016 anlässlich des 800jährigen Jubiläums des Dominikanerordens einen Festgottesdienst im Dom zu Speyer mit Herr Weihbischof Otto Georgens. Konzelebranten waren Pater Gerfried Bramlage vom Dominikanerkloster in Köln und Herr Diakon Paul Nowacki.

Zu Beginn stellte Schwester Waltraud die beiden Kongregationen kurz vor.

Die Geschichte des  Klosters St. Magdalena beginnt  1228.  Damals nannten sich die Schwestern „Reuerinnen“.  1304 wurde das Kloster in den Dominikanerorden aufgenommen.

1852 war die Geburtsstunde des Instituts St. Dominikus. Auf Bitten des Bischofs Nikolaus von Weis nahm unsere damalige Priorin Mathilde Königsberger die neue Schwesterngemeinschaft mit dem Namen „Institut der Armen Schulschwestern“ in unser Haus auf und sorgte jahrzehntelang für die klösterliche Ausbildung der Novizinnen  bis die Schwestern 1910 in ihr jetziges Mutterhaus umziehen konnten. Bereits 1892 wurde dieses Institut  in den Dominikanerorden aufgenommen und seit 1972  heißt es „ Institut St. Dominikus“.

Einladung zum Festgottesdienst am 11. Juni 2016

Wir schauen auf das vergangene Jahr 2015

mit Dank zurück.

Am 13. Dezember wurde von den Pfadfindern das Friedenslicht aus Bethlehem in unsere Kirche gebracht. Es bleibt während des ganzen Jahres bei uns und kann auch bei uns abgeholt werden. 

Am 22. November, am Fest Christkönig, erneuerten alle Schwestern ihre Gelübde. Außerdem feierten wir das Professjubuläum von

Sr. M. Ambrosia        60 Jahre Profess

Sr. M. Johanna          60 Jahre Profess

Sr. M. Konrada          50 Jahre Profess

Wir danken unseren Jubilarinnen für ihre Treue  und für ihren Dienst in den vielen Jahren ihres Ordenslebens. Durch ihr Lebenszeugnis haben sie an ihrem Platz die Liebe Christi sichtbar gemacht und so die Frohe Botschalft verkündet.

Am 7. November war die Eröffnung des Jubiläumsjahres:

800 Jahre Dominikanerorden.

1216 wurde der Orden des hl. Dominikus als Predigerorden bestätigt.

2016 feiern wir ein ganzes Jahr das Jubiläum unseres Ordens.

Unser Kloster ist fast so alt wie der Dominikanerorden selbst, denn es wurde 1228 gegründet und 1304 auf Wunsch der Schwestern in den Dominikanerorden  aufgenommen.
Das Jubiläumsjahr haben wir am 7. November mit einem feierlichen Gottesdienst in unserer Klosterkirche begonnen. Beim Gottesdienst wurde eine Jubiläumskerze feierlich gesegnet.

Sie wird bis 21. Januar 2017 jeden Morgen bei den Laudes und am Abend bei der Komplet angezündet.

25. Oktober, Tag der Weltmission

Am 25. Oktober, dem Weltmissionssonntag, konnte man etwas über unsere Mission in Südamerika erfahren, brasilianisches Essen probieren, tanzen und beim Basar peruanische Handarbeiten erwerben.

 

 

Vom 10. bis 14. August durften fünf unserer Schwestern an dem  Dominikanischen Treffen in Strahlfeld teilnehmen.

 

Vom 5. bis 12. Juli fand in Taizé ein Treffen statt, zu dem über 350 jungen Frauen und Männer kamen, die in einer religiösen Gemeinschaft leben. Sie befassten sich mit dem Thema: Berufung zum Ordensleben in der heutigen Zeit

Vom 23. Juli bis 3. September besuchte  Schwester Waltraud unsere Missionshäuser in Peru.

Am 28. Februar  würdigte Frau Ministerpräsidentin Malu Dreyer bei ihrem Bürgerempfang in der Staatskanzlei das ehrenamtliche Engagement bei der Flüchtlingshilfe.

Zwei unserer Schwestern erhielten dazu eine Einladung.

2. Februar, Tag des Geweihten Lebens

 

Seit 1997 wird in der katholischen Kirche am 2. Februar der "Tag des Geweihten Lebens" begangen. Aus diesem Anlass feierten nicht nur Ordensleute sondern auch alle, die ihre Verbundenheit mit ihnen ausdrücken wollten, am Vorabend des Festes in der Marienkirche in Neustadt an der Weinstraße eine Vesper mit Herrn Weihbischof Otto Georgens. Mehr als 100 Ordensleute und über 50 Gläubige kamen zu dieser Vesper und zu der anschließenden Begegnung.